Lernen

Wie lernt man am sinnvollsten West Coast Swing?

Die beste Methode in den Tanz hereinzuschnuppern ist ein Kurs in einer lokalen Tanzschule, falls die so etwas anbietet. Leider bieten viele Tanzschulen nur Einsteigerkurse an, oder maximal noch einen Stufe 2 Kurs. Das reicht zwar, um zu sehen, ob einem der Tanz Spaß macht, aber kratzt tänzerisch nur an der Oberfläche. Selbst wenn die Lieblingstanzschule in ihrem Programmheft oder im Internet keine West Coast Swing Kurse anbietet lohnt es sich aber nachzufragen: Der Tanz ist stark im Kommen und es kann sein, dass bereits in der nächsten Saison entsprechende Kurse angeboten werden.

Wer Spaß an dem Tanz gefunden hat, der sollte sich nach West Coast Swing Workshops umhören. Am besten findet man die in Facebook in den entsprechenden regionalen Gruppen. (Siehe auch die Links auf dieser Seite) Die Trainer dieser Workshops sind meistens sehr gut, da sie sich auf West Coast Swing spezialisiert haben. Ein Workshop dauert meist ein Wochenende (Sa. und So.), häufig gibt es auch schon am Freitag einen Welcome Workshop und die Möglichkeit zum Social Dancing. Wenn man sich für einen bestimmten Level anmelden muss sollte man sich nicht überschätzen. Wer in der Tanzschule bereits 1 oder 2 Kurse belegt hat, der sollte bei so einem Workshop ruhig nochmal Beginner oder maximal Level 1 belegen. Höhere Level – insbesondere bei amerikanischen Profis – produzieren am Anfang vor allem Frust und erfordern meist eine mehrjährige Tanzpraxis.

Geht das nicht auch über YouTube oder andere Seiten im Internet?

Wenn man ein erfahrener und talentierter Tänzer ist und sich durchbeißen kann, dann kann das schon klappen. Der Weg ist aber hart und steinig, und ohne qualifiziertes Feedback von einem guten Lehrer wird das irgendwann stagnieren.

Außerdem lebt West Coast Swing auch davon, dass man mit unterschiedlichen Partnern tanzt, um so zu erlernen auf den Partner einzugehen und um zu verhindern dass sich eigene Marotten einschleifen. Wenn man immer nur mit dem eigenen Partner im Wohnzimmer übt wird man später große Probleme haben sich auf andere Partner einzustellen. Nicht umsonst ist es bei Workshops üblich, dass nach spätestens 1-2 Minuten zum nächsten Partner gewechselt wird.

Seiten wie diese hier können kein Ersatz für Workshops oder Kurse sein, sondern sollen dabei helfen, das Erlernte zu festigen, einen Ausblick zu geben, was es sonst noch alles zu Lernen gibt und vielleicht auch bei kritischen Fragen die Möglichkeit zu geben, Dinge nachzulesen.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: