West Coast Swing 101

Wer unbedingt eine verbindliche Instanz sucht, die definiert, was West Coast Swing eigentlich ist, oder wie er getanzt werden soll, der landet automatisch irgendwann bei der Golden State Dance Teachers Association (GSDTA) bzw. bei Skippy Blair.

Die GSDTA hat für den West Coast Swing einen Kanon von 14 Grundfiguren festgelegt und vertritt den Standpunkt, dass diese Figuren auch in dieser Reihenfolge unterrichtet werden sollten.

  1. Triple Rythm Break & Anchor
  2. Left Side Pass
  3. Underarm Turn
  4. Underarm with Hand Change
  5. Right Side Pass with Hand Change
  6. 4-Beat Starter Step
  7. Slingshot Throw Out
  8. Right Torque Turn
  9. Turning Basic
  10. Basic Tuck
  11. Push Break
  12. Two-Hand Tuck
  13. Walking Whip
  14. Release Whip

Wer sich die Figuren einmal anschauen will, hier ein Link zu einer guten und kompletten Zusammenfassung:

Diese Aufteilung hat aber zumindest in Deutschland keine große Relevanz. Hier werden beim Unterricht die Figuren meist in folgender Reihenfolge unterrichtet:

  1. Push Break (bei uns meist: Sugar Push)
  2. Left Side Pass
  3. Underarm Turn
  4. Release Whip (bei uns meist nur als Whip oder als Basic Whip bezeichnet)

Bei uns reichen schon diese 4 Figuren als absolutes Minimum, um an West Coast Swing Tanzveranstaltungen teilzunehmen. Das ganze kann man auch sehr schon zusammengefasst in folgendem Video von Brian Barakauskas sehen.

Als Erweiterung wird dann meist noch die Sugar Tuck unterrichtet, die nicht Teil des West Coast Swing 101 ist.

Die Walking Whip wird in der Regel als Variante der Release Whip unterrichtet, wenn es um Extensions / Stalking geht.

Der Slingshot Throw Out und der Right Side Pass with Hand Change wird normalerweise nicht als eigenständige Figur unterrichtet, sondern als Teil einer komplexeren Folge oder einer Variation.

So gut wie gar nicht unterrichtet werden Triple Rhythm Break & Anchor, die Right Torque Turn, Turning Basic, die Basic Tuck und die Two Hand Tuck.

Auch der 4-Beat Starter Step wird bei uns in der Praxis so nicht getanzt, sondern startet als Seitwärts Triple Step, gefolgt von einen Triple Step in Richtung des Followers und als Abschluss dann ein Slingshot Throw Out.

 

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: